VLB-Mitgliedschaft

Die VLB Berlin ist ein eingetragener gemeinütziger Verein. Zweck des Vereins ist die Förderung der Wissenschaft und der Berufsausbildung im Bereich des Brauwesens, der Getränkeindustrie und der Biotechnologie.

Als wissenschaftlicher Verein stützt sich die VLB seit der Gründung im Jahre 1883 auf eine breite Mitgliederbasis aus der Brau-, Malz- sowie deren Zulieferindustrie. Als privatwirtschaftliche Organisation erhalten wir keine feste Zuwendungen von staatlicher Seite. Ihre Mitgliedsbeiträge sind daher – neben den Erlösen aus unseren Veranstaltungen und Dienstleistungsangeboten sowie aus projektbezogenen Forschungsmitteln – eine wichtige Basis für unsere Arbeit. Diese Beiträge machen in unserem Jahresetat von etwa 11 Mio. Euro einen Anteil von knapp 10 % aus. Sie fließen zu 100 % in eine Infrastruktur, die den Erhalt und Ausbau von hochspezialisierter Forschung, Ausbildung und Dienstleistung ermöglicht.

Unsere Satzung unterschiedet die folgenden Mitgliedschaften:

Stimmberechtigte Mitglieder

  • Brauereien/Brauereigruppen und Getränkehersteller
  • Handelsmälzereien

Mitgliedschaft ohne Stimmrecht

  • alle natürlichen und juristischen Personen sowie Körperschaften der Wirtschaft, des Staates und der Wissenschaft, die die Zwecke der VLB zu fördern gewillt sind.

Die Mitgliedsbeiträge für beide Gruppen sind abhängig von der Unternehmensgröße (Bierausstoß, Malzproduktion, Jahresumsatz) und sind in unserer Beitragsordnung festgelegt.

Direkte und indirekte Auswirkung einer VLB-Mitgliedschaft:

  • exklusive Mitgliedschaft in unseren Fachausschüssen (TWA/BWA) – Networking
  • Vorteile bei Analysen, Dienstleistungen und Seminaren
  • Unterstützung von brauereispezifischer Forschung und Ausbildung
  • Mitarbeit bei Normung, Standardisierung und in internationalen Gremien
  • Fachinformationen – kompetent, branchenfokussiert
  • Einfluss auf die Ausrichtung der Arbeit der VLB

 

Kontakt