VLB-Mitgliederversammlung 2018
VLB Mitgliederversammlung wählt neuen Verwaltungsrat

Die ordentliche Mitgliederversammlung der Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin (VLB) e.V. fand am 15. Oktober 2018 in Berlin statt. Auf dem Programm stand in diesem Jahr die turnusmäßige Neuwahl des Verwaltungsrates. Mit Michael Jakob und Dr. Stefan Kreisz gab es zwei Neuzugänge in diesem Gremium.

Unter der Leitung von VLB-Präsident Ulrich Rust wurde zunächst Prof. Dr.-Ing. Ulf-Dieter Runkel und Dr.-Ing. Axel Th. Simon gedacht. Beide Persönlichkeiten, die in diesem Jahr verstorben sind, waren der VLB Berlin über Jahrzehnte eng verbunden.

Geschäftsjahr 2017 leicht positiv
Anschließend erstattete VLB-Geschäftsführer Dr. Josef Fontaine seinen Bericht über das abgeschlossene Geschäftsjahr 2017. Die wesentlichen Entwicklungen stellen sich wie folgt dar:

  • Das Jahr 2017 war für die VLB insbesondere durch den Umzug in das neue Gebäude im September geprägt.
  • Die Gesamterlöse haben mit 11,53 Mio. € gegenüber 2016  um 0,7 % zugenommen.
  • Insbesondere eine Steigerung beim Personalaufwand führte jedoch dazu, dass der Jahresüberschuss 2017 auf  60 T€ (698 T€) zurückgegangen ist.
  • Beschäftigt wurden 2017 im Jahresdurchschnitt 152 Personen.
  • Erstmalig wurden alle Pensionsverpflichtungen in die Jahresbilanz der VLB überführt.
  • Die Entwicklung bei den Mitgliedschaften ist konstant. Im Berichtsjahr 2017 waren 321 Firmen und 35 Einzelpersonen Mitglied der VLB Berlin.

Die ausführlichen Zahlen sind im VLB-Jahresbericht 2017 dokumentiert, der auf der Mitgliederversammlung ausgeteilt wurde und auf Anfrage allen Mitgliedern zur Verfügung steht.

Präsident Rust lobte die Arbeit von VLB-Geschäftsführung und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Allerdings merkte er kritisch die rückläufige Entwicklung des Betriebsergebnisses an. Es gelte, die Ertragslage der VLB zu stabilisieren. Hierzu soll ein mittelfristiges Strategieprogramm entwickelt werden. Der Jahresabschluss 2017 wurde von der KWP Revision GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin, testiert und von der Mitgliederversammlung einstimmig genehmigt. Der Jahresüberschuss wird in die Rücklagen eingestellt.

Geschäftsführung und Verwaltungsrat wurden ohne Gegenstimmen entlastet.

2018 ein Jahr der Herausforderung
Im weiteren Verlauf skizzierte Fontaine die wesentlichen Entwicklungen des laufenden VLB-Geschäftsjahres:

  • Durch die Entflechtung der Gebäudenutzung entfallen Zuschüsse der  TU Berlin zur Standortbewirtschaftung und Mieterlöse in Höhe von jährlich rund 300 T€.
  • Bedingt durch offene Restleistungen und laufende juristische Verfahren ist die Endabrechnung des Neubauprojektes ein Jahr nach Bezug noch nicht abgeschlossen.
  • Aufgrund der verzögerten Regierungsbildung nach den Bundestagswahlen im Oktober 2017 kam es zu einer längeren Haushaltssperre und damit zur Verzögerungen bei der Auszahlung bereits bewilligter Forschungsmittel.
  • An der TU Berlin läuft seit Mai das Berufungsverfahren zur VLB-Stiftungsprofessur Brauwesen. Die Besetzung soll laut Berufungskommission rechtzeitig zum März 2019 erfolgen.
  • An der TU Berlin startete im Oktober der neue Studiengang Bachelor of Engineering Brauwesen.
  • Die TU Berlin sowie die Charité planen derzeit aktiv die weitere Modernisierung des Standortes Seestraße 13.

Wahl zum Verwaltungsrat
Nach vier Jahren stand turnusmäßig die Neuwahl des VLB Verwaltungsrates auf der Tagesordnung. Neben der Mitgliederversammlung und der Geschäftsführung ist der Verwaltungsrat eines der drei Organe der VLB. Er beschließt über alle grundsätzlichen, die VLB betreffenden Angelegenheiten und darf laut Satzung aus maximal 9 Mitgliedern bestehen, von denen maximal zwei aus nichtstimmberechtigten Mitgliedsunternehmen oder neutrale aktiv tätige Persönlichkeiten aus Wissenschaft oder Verwaltung sein können.

Die Versammlung folgte den Wahlvorschlägen ohne Gegenstimmen. Mit Michael Jakob und Dr. Stefan Kreisz sind zwei neue Mitglieder in den Verwaltungsrat gewählt worden. Auf Grund seiner beruflichen Veränderung stand Dr. Dietrich Mönch für die Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Der Verwaltungsrat und die Mitgliedersammlung dankten Dr. Mönch für sein großes Engagement in den vergangenen vier Jahren, auch als Vorsitzender des Technisch-Wissenschaftlichen Ausschusses (TWA).

Damit setzt sich der Verwaltungsrat der VLB Berlin wie folgt zusammen:

  • Ulrich Rust, Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG (Vorsitzender)
  • Gerhard Theis, vormals Finanzgeschäftsführer der Karlsberg Holding GmbH (stellvertretender Vorsitzender und Schatzmeister)
  • Peter Himmelsbach, Haus Cramer Management GmbH
  • Wolfgang Janssen, Radeberger Gruppe KG
  • Dr. Stefan Lustig, Präsident des Deutschen Braumeister- und Malzmeister-Bundes
  • Horst Müller, EFES BEVERAGE GROUP
  • Michael Jakob, Carlsberg Supply Chain Company AG
  • Dr. Stefan Kreisz, Privatbrauerei ERDINGER Weißbräu Werner Brombach GmbH

Ulrich Rust bedankte sich im Namen des Verwaltungsrates für das Vertrauen der Mitglieder und schloss die Versammlung.

VLB-Verwaltungsrat
Der frisch gewählte VLB-Verwaltungsrat auf der Mitgliederversammlung am 15. Oktober 2018 in Berlin. In Abwesenheit gewählt wurden außerdem Michael Jakob, Peter Himmelsbach und Wolfgang Janssen