37 Teilnehmer aus 23 Nationen nehmen am diesjährige Certified Brewmaster Course teil
Der Certified Brewmaster Course geht mit 37 Teilnehmern aus 23 Ländern in eine neue Runde

Am 13. Januar hat der diesjährige Certified Brewmaster Course der VLB Berlin begonnen. 37 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus 23 Nationen, darunter erstmals aus Nicaragua, Uruguay und Puerto Rico, absolvieren in den kommenden sechs Monaten ein lernintensives Programm.

Heike Flohr, Koordinatorin des Certified Brewmaster Course, und Burghard Meyer, Leiter der internationalen Brauerkurse, begrüßten die Gruppe am Morgen des ersten Tages im Singha-Raum des Aus- und Fortbildungszentrums der VLB. Flohr machte in ihrer kurzen Ansprache deutlich, dass der Kurs kein Zuckerschlecken und der erfolgreiche Abschluss keine Selbstverständlichkeit sei. „Sie alle schaffen das nur, wenn wir als Team an einem Strang ziehen“, betonte Flohr. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen erwartet ein anspruchsvoller Stundenplan und ein hohes Arbeitspensum. Das Studium erfordere Fleiß und Aufmerksamkeit, führte die Kurskoordinatorin weiter aus.

Mehr als 20 Lehrkräfte aus den einzelnen VLB-Forschungsinstituten unterrichten die Studierenden in allen brauereirelevanten Bereichen – angefangen von den Rohstoffen über die Malzherstellung und Sudhaustechnologie bis hin zu Qualitätssicherung, Verpackung und Logistik. In der Studienbrauerei und in den Laboren werden die angehenden Braumeister ihr theo­retisch erworbenes Wissen praktisch vertiefen. Natürlich gibt es auch Verschnaufpausen: Nach den Zwischenprüfungen Anfang März findet die Frühjahrsexkursion statt; im Mai treten die Studierenden im „Hop Brew Contest“ gegeneinander an.