Projekt „Ausbau des VLB Aus- und Fortbildungszentrums Seestraße 13“

Im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Infrastruktur" hat die VLB Berlin im April 2009 eine Förderzusage für den Antrag „Ausbau des VLB Aus- und Fortbildungszentrums Seestraße 13“ erhalten.  Das Gesamtvolumen dieser Maßnahme für Investition in Bauleistung und Gebäudeausstattung beträgt rund 29,4 Mio. €. Die Mittel werden bereitgestellt aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) ergänzt mit Eigenmitteln der VLB Berlin.

Aktuelles Bild von der Baustelle unserer Webcam auf dem Hauptgebäude (Aktualisierung 1 x täglich). Der Rohbau wächst...

Projektbeschreibung

Der geplante Neubau soll auf dem hinteren Teil des Grundstücks Seestraße 13 entstehen und die bestehenden VLB-Institute unter modernen Lehrbedingungen in einem neuen Gebäude zusammenführen. Auf einer Nutzfläche von rund 5700 m² werden dort künftig wesentliche Teile der VLB-Technikumsanlagen, Laboratorien und Seminarräume untergebracht. Ziel ist es, die überregionalen Aus- und Weiterbildungsangebote der VLB Berlin die Richtung Brauerei-, Getränke- und Biotechnologie weiter auszubauen.

Meilensteine des bisherigen Projektverlauf

April 2015
Der Innenausbau hat begonnen (Montage Fensterbänder, Trockenbau, Estrich-/Spachtel-/Malerarbeiten), Dachabdichtung, Kanalanschluss, u.a.)

Februar 2015
Die Arbeiten am Rohbau sind Mitte Februar weitgehend abgeschlossen, der Rohbau wird am 24.2. nach VOB abgenommen. Die nächsten Gewerke steigen ein.
---> Nachricht "Rohbau fertig"

Januar 2015
Die Bauarbeiten werden nach der Weihnachtspause am 5. Januar wieder aufgenommen. Ende Januar steht das 4. OG kurz vor der Fertigstellung.
---> Nachricht "VLB-Neubau wächst weiter"

Dezember 2014
Das 3. OG ist im Entstehen. Die Temperaturen kratzen mehfach an der 0°-Marke, die Arbeiten gehen aber weiter.
Baupause von 19.12.2014 bis 5.1.2015.

November 2014
Der Rohbau ist Anfang November im 2. Obergeschoss. Ende November haben die Arbeiten am 3.OG begonnen.

September 2014
Das Kellergeschoss ist im Rohbau fertig, es wird mit den Arbeiten am Erdgeschoss begonnen.

Juni 2014
Die Rohbauarbeiten durch die Firma Wolff & Müller beginnen Ende Juni. Die Baugrube wird fertiggestellt und die Baustelle eingrichtet.
---> Nachricht "Baubeginn" 

Mai 2014
Nach der Urteilsverkündung des Berliner Kammergerichtes am 15. Mai ist der Weg für die Beauftragung der Rohbauarbeiten endlich frei.

April 2014
Die Arbeiten in der Baugrube werden wieder aufgenommen. Über den Vergabeeinspruch wird das Kammergericht Berlin am 25.4. entscheiden. Die Urteilsverkündung ist für Mitte Mai angekündigt.

Februar 2014
Der Vergabeeinspruch wartet noch immer auf Klärung durch das Kammergericht Berlin.

November 2013
Unterbrechung der Bauarbeiten wegen eines Vergabeeinspruchs. Die Vergabekammer des Landes Berlin lehnt den Antrag unbearbeitet ab und verweist auf die nächsthöhere Instanz, das Kammergericht Berlin.

Oktober 2013
Symbolische Grundsteinlegung am Abend der 100. VLB-Oktobertagung am 28.10.2013
---> Presseinformation zur Grundsteinlegung

August 2013
Die Bauarbeiten beginnen mit der ersten Teilleistung Erstellung, Befestigung der Baugrube und Einrichten der Baustellenlogistik. Die Projektsteuerung wird vom Büro Veritas Construction Services übernommen.

Juli 2013
Die letzten Arbeiten zur endgültigen Baufeldfreimachung werden durchgeführt, das Baufeld wird Ende Juli übergeben.

Mai 2013
Die ersten öffentlichen Ausschreibungen der Bauleistungen auf der Vergabeplattform des Landes Berlin sind freigeschaltet.

Februar 2013
Die Bauplanungsunterlagen werden von der Berliner Senatsverwaltung nach Prüfung freigegeben. Der genehmigte Kostenrahmen beträgt jetzt 29,4 Mio. Euro brutto.

August 2012
Die Brennerei mit sämtlichen Nebengebäuden, Kellern und Fundamenten ist abgebrochen und entsorgt.

März 2012
Die Abrissarbeiten für die Baufeldfreimachung gehen weiter.

September 2011
Abgabe der Vorplanungsunterlagen für den Neubau bei der Berliner Senatsverwaltung

Juni 2011
Die Abrissarbeiten der ehemaligen Diskothek (vorm. Joe am Wedding) und der Remisen im hinteren Geländebereich sind abgeschlossen.

Januar 2011
Vergabe und Beginn der Planungsarbeiten: Gerber Architekten (Entwurfsplanung), Planungsgruppe M+M AG (technische Gebäudeausstattung/Laborplanung), Ingenieurbüro Wetzel & von Seht (Tragwerksplanung), Ingenieurbüro Peter Widell und KSV Krüger, Schuberth, Vandreike (Bauausführung)

Dezember 2010

Beginn Abrissarbeiten ehemalige Diskothek (vorm. Joe am Wedding u.a.)

November/Dezember 2010
Ausschreibungen und Bietergespräche für Technische Gebäudeplanung, Tragwerksplanungen und Bauleitung (LP 6-9)

August 2010
Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen erteilt eine weitere Förderzusage für Abriss- und infrastrukturelle Maßnahmen am Standort Seestraße 13

Juli 2010
Bietergespräche und Verhandlungen mit den drei Sieger-Büros des Architekturwettbwerbs. Der Zuschlag geht an den Wettbewerbssieger, Gerber Architekten, Dortmund

Mai 2010
Planungsstart mit dem Projektsteuerer Procon Ingenieurgesellschaft mbH, Bremen

April 2010
Notarielle Beurkundung eines Erbbaurechts der VLB für die ca. 6000 m² Grundfläche, die auf dem bisherigen Grundstück für den Neubau erforderlich sind.

Juni bis Oktober 2009
Ausschreibung und Durchführung eines begrenzt öffentlichen Architekturwettbewerbs für die Neubaumaßnahme

März 2009
Erteilung der Förderzusage durch die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technik und Frauen

Ansprechpartner: 

Mitarbeiter(in)

  • Michael Sack
    Projektleiter Neubau
    (030) 450 80 268
    (030) 450 80 276