„Wir sind sehr froh über diese Zertifizierung“, sagt Norbert Heyer, Leiter des VLB-Forschungsins­titutes für Management und Getränkelogis­tik (FIM).
Gemeinsam mit den Mitarbeitern und der Qualitätsmanagement­be­auftragten der VLB hat er maßgeblich die Rahmenbedingungen für die Aus- und Weiterbildung an der VLB Berlin ausgearbeitet. Das Konzept musste die strengen Auflagen erfüllen, die der Gesetzgeber in einer speziellen Verordnung (AZAV) zwingend vorschreibt. Die Erstellung eines kundenorientierten Leitbildes, die Beschreibung der Organisation von Bildungsmaßnahmen und die Beobachtung des Arbeitsmarktes sind nur einige Forderungen, die es zu erfüllen galt. Zusammengefasst wurde das alles in dem „Qualitätsmanagement-Handbuch für die Aus- und Weiterbildung“. Es dient zum einen als Nachweis der hohen Ansprüche der VLB Berlin an ihre eigenen Weiterbildungsmaßnahmen. Zum anderen aber auch als Orientierungshilfe für Firmen, die an Weiterbildungsangeboten der VLB interessiert sind.

Qualifizierte Weiterbildungen
„Wir erhalten immer wieder Anfragen bezüglich spezieller Weiterbildungen“, erläutert Heyer. Dabei geht es sowohl um berufsbegleitende Kurse als auch um Seminare zu bestimmten Themen, wie z.B. der mikrobiologischen Probenahme. Hier sind jeweils maßgeschneiderte Lösungen gefragt, die die VLB Berlin künftig noch stärker als bisher anbieten möchte. Eine Erweiterung der Bildungsangebote und der Zielgruppen sind zur Fertigstellung des neuen VLB-Fortbildungszentrums das erklärte Ziel.

---> unser Zertifikat

Ansprechpartner: 

Institutsleiter

  • Dipl.-Ing. Norbert Heyer
    Leiter Forschungsinstitut für Management und Getränkelogistik (FIM) / Veranstaltungsmanagement
    (030) 450 80-139
    (030) 450 80-210