Nachdem die VLB mit allen Instituten einschließlich ihrer Prüflaboratorien in diesem September in das neue Aus- und Fortbildungszentrum umgezogen ist, wurde von Seiten der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) eine vorgezogene Begutachtung festgesetzt. Ende November überzeugten sich zwei Begutachterinnen der DAkkS zwei Tage lang vor Ort u.a. von der Eignung der neuen Räumlichkeiten hinsichtlich der durchgeführten Prüf- und Analysentätigkeiten.

Ebenfalls konnten im Zusammenhang mit dieser Begutachtung erfolgreich neue Prüfverfahren in den Akkreditierungsumfang der VLB Berlin aufgenommen werden, z.B. die Probenahme von Wasser aus Rückkühlwerken nach VDI 2047-2 oder die Bestimmung des Endvergärungsgrades der Kongresswürze nach MEBAK mittels eines neuen miniaturisierten Verfahrens. Damit ist das Portfolio an akkreditierten Analysen der VLB gegenüber seinen Mitgliedern und Kunden weiter gewachsen.

Die VLB Berlin bietet ein breites Spektrum an akkreditierten Prüf- und Analysentätigkeiten an. Seit 2010 untersteht das Akkreditierungswesen in Deutschland vollständig der DAkkS, einer direkt vom Bund beliehenen Institution. Die DAkkS ist Unterzeichnerin der Multilateralen Abkommen von EA (European Co-operation for Accreditation), ILAC (International Laboratory Accreditation Cooperation) und IAF (International Accreditation Forum) zur gegenseitigen Anerkennung.

Damit ist es der VLB Berlin als akkreditiertes Prüflaboratorium möglich, Prüf- und Analysentätigkeiten auch international anbieten und anerkennen zu lassen.

---> Urkunde

Die modernen neuen Laborbereiche der VLB, hier Blick in das Malzlabor